Teilnahme an Videokonferenzen mit Jisti

Die technische Voraussetzung für die Teilnahme an einer Videokonferenz ist ein Smartphone (Android oder Apple), Tablet, Laptop oder ein PC mit einer Webcam.

Auf allen diesen Geräten kann man über einen Internet-Browser eine Sitzung anhand ihres Links aufrufen, z.B. ‘senotto.ddnss.de/konferenz’. Bei Smartphones und Tablets wird, wenn nicht schon vorhanden, eine Jitsi-App installiert. Ansonsten kann man diese App direkt aufrufen. Diese Apps haben die beste Bildqualität.

Auf Laptops und PCs öffnet der Bowser die Jitsi-Sitzung direkt. Am besten gehen Chrome (bessere Bildqualität) und Firefox. Man kann hier aber auch eine App abrufen und installieren (für Windows, Mac und Linux), z.B. hier:

https://rz.uni-greifswald.de/dienste/webdienste/webkonferenz/jitsi/

PCs, Laptops oder Tablets gesucht

Hallo liebe Radl- und Wanderfreunde,

einige von Euch wissen ja, dass ich seit langer Zeit bei uns in der Mittelschule ehrenamtlich aktiv bin, um ausländischen Schülern beim Lesen zu helfen. Eine schöne Aufgabe, die auch viel Freude macht. Leider ist das Ganze durch Corona unterbrochen! Und wir wissen nicht, wie lange das noch dauert.

Wir hatten jetzt eine Idee, bei der der Eine oder die Andere behilflich sein könnte: Viele von uns haben, oft schon seit langer Zeit, einen PC, einen Laptop oder ein Tablet irgendwo liegen und es wird nicht mehr benützt! Zum Wegwerfen ist es zu schade, aber brauchen tut’s auch niemand. Es muss auch nicht internetfähig sein.

Als kleinen Ersatz für die ausfallenden Lesestunden haben wir jetzt ein Lernprogramm für “Deutsch als Zweitsprache” entdeckt. Es heißt “Lernmax” und man kann es sich im Netz anschauen. Mit diesem Programm können Kinder mit fremder Muttersprache recht spielerisch Deutsch lernen. Das gesamte “Lernmax” hat als Ausgangsbasis 20 Muttersprachen. Da ist für jeden was dabei. Und damit kann jeder Schüler auch mal alleine für sich lernen und üben. Dieses Programm, und auch andere Lernprogramme, sind in der Schule sowieso vorhanden. Damit könnten wir die Lehrkräfte, die in dem Bereich Wahnsinniges leisten, deutlich unterstützen.

Das Problem sind nur die Geräte! Wir haben hier neben den Ü-Klassen der Mittelschulen auch noch eine Nachmittagsbetreuung durch die Volkshochschule. Auch da könnte man die Kinder spielerisch beschäftigen und sie würden gleichzeitig lernen. In Haar gibt es den Verein “HandinHandinHaar e. V.”. Dieser Verein würde die Geräte übernehmen und sie dann jeweils nach Bedarf an die Schulen ausleihen. Der Verein hat auch Mitglieder, die die technische Betreuung der Geräte übernehmen und sie würden auch die Geräte überprüfen, damit nicht private Daten auf diesem Weg in fremde Hände gelangen.

Es wäre also ganz toll, wenn sich jemand bei mir meldet, der so ein Gerät zur Verfügung hätte. Ich würde es auch gerne persönlich abholen. Also schreibt oder ruft mich an (089 45301937). Besser bekommt Ihr das alte Gerät nicht mehr los!

Danke im Voraus und beste Grüße Gustl Mogl

gustlmogl@mnet-mail.de, 089 45301937

Wiederanlauf der Radtouren

Liebe Radlfreunde,

nach monatelangem Ausfall unserer gemeinsamen Radltouren möchte die Initiative ergreifen, diese wieder zum Leben zu erwecken. Deshalb biete ich am 1. Juli die erste Tour an. Schaut in den Terminkalender.

Wegen der derzeitigen Corona-Beschränkungen kann ich nur eine Gruppe mit max. 10 Teilnehmern führen. Wenn es mehr Interessenten geben sollte, wäre es schön, wenn sich jemand dazu bereit erklärt, eine weitere Gruppe zu führen.

Konditionell sollten ja alle schon gut drauf sein, da viele in Kleinstgruppen bereits unterwegs waren.

Euer Axel

Radltouren April

in wenigen Wochen beginnt wieder unsere Radlsaison. Wir haben allerdings einen neuen Teilnehmer, nämlich den SARS-CoV-2, bekannt auch als Corona Virus. Der hält sich leider nicht an unsere Radlregeln sondern möchte uns am liebsten zu Fall bringen. Daher wollen wir ihm ein Schnippchen schlagen und unsere Radltouren erst mal ausfallen lassen. Nach Absprache mit Klaus Rieger schlage ich vor, dass wir zunächst alle Touren vor dem 21. April absagen und nach Ostern entscheiden, ob wir ab 21. 4. wieder fahren oder erneut absagen müssen. Das wird auch davon abhängen,wie sich das HdS und der Freistaat entscheiden. Brigitte fährt mit Sicherheit im April noch nicht, und unabhängig von unserer Entscheidung muss jeder für sich selbst entscheiden. Das gilt natürlich auch für die Teilnehmer.

Wenn Ihr mit diesem Vorschlag einverstanden seid, gebe ich es in unsere Senotto Programmkalender ein und informiere auch das HdS, damit sich auch Teilnehmer ohne Internet informieren können.

Wünsche trotzdem einen schönen Frühlingsanfang und lasst Euch nicht anstecken.

Herzliche Grüße

Günther